Basta beim Kieler Volksbank-Ball

Eine kleine Fotoerläuterung

Oben: "Cut, copy & paste" aus dem Galaprogramm. Werner zeigt deutlich an, wo im Anschluss an unseren gestrigen Auftritt die Bar zu finden ist, von unserem Praktikanten hinten aus der Bürogemeinschaft gibt es auch noch eine Wortmeldung.

Unten: Die Gäste des gestrigen Gesellschaftsereignis: Illuster und erlesen.
Am Abend dabei, aber leider nicht im Bild: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig.
Am Abend aufgrund von uns netterweise spendierten Drinks irgendwann sogar sehr gut dabei und links unten im Bild: Wir so.

Organisation: Grandios. Betreuung: Aufmerksam-liebevoll. Vielen Dank für die Einladung. Kurzum, um es mit einem der bekanntesten Zarah Leander-Filmtitel zu sagen: Es war eine rauschende Ballnacht!

Fotos: Volker Rebehn

AR

Da simmer dabei!

Es gibt Traditionen, an denen sollte nicht gerüttelt werden. Vor allem nicht, wenn man aus Köln kommt. Oder sich zumindest als Kölner fühlt. Mit guten Freunden Karneval feiern zum Beispiel.

Alles ist wie die Jahre davor. Thomas geht als Cowboy, Arndt als Pilot. Und das Mitsingen der Lieder fällt mit jedem Kölsch leichter!
"Du bis en Stadt mit Hätz un Siel
Hey Kölle, du bis e Jeföhl."
Und ein Kölsch trinken wir auf euch, ob ihr nun Karneval oder einfach nur das Leben feiert! :-)
AR

Zwei Bastas auf vier Rädern

Ein brutaler Kampf: Mann gegen Mann, Mensch und Maschine gegen die Naturgesetze. Wer hier triumphieren will, muss allem Schlimmen unbeeindruckt und todesmutig entgegensehen. Wie James Hunt und Niki Lauda in der Saison 1976. Nur nicht auf vier, sondern auf zwei Rädern.

Selten sind Rene und Werner so kampflustig gegeneinander angetreten wie Ende November 2016 im PS-Speicher in Einbeck. Und selten war der Ausgang eines Rennens so egal. Aber wir hatten noch 15 Minuten bis zum Soundcheck. Und große Lust, alberne Dinge zu tun! :-D

AR

Die "A cappella-Eskalation" in Kaarst

Stopp, Moment, Halt! Nicht, dass ihr denkt, wir würden in unserer gewohnten Bescheidenheit etwas Derartiges über uns selbst sagen. Aber wenn es doch andere tun wie zum Beispiel die Musikkritiker und Rezensenten der Tagespresse, dann freut uns das schon. Und diese Freude wollen wir gerne mit euch teilen.

Wir haben in der Neuss-Grevenbroicher Zeitung eine ganz fantastische Kritik zu unserem Konzert in Kaarst bekommen. Schaut mal hier! Und der William kommt besonders gut weg. Nur das Foto ist eine optische Täuschung, denn eigentlich haben wir das Konzert nur zu viert gegeben, ohne Arndt, aber lest doch selbst...
Und für alle anderen gilt: Mitte 40 ist das neue 27...!

Foto: Moni Gründemann

Die Gewinnerin des 2. Basta-Wohnzimmerkonzerts steht fest

Gestern haben wir in einem Live-Video auf Facebook ausgelost, bei wem und wo wir unser Wohnzimmerkonzert geben: Leonie Drießen aus Moers ist die Gewinnerin, herzlichen Glückwunsch !

Wie könnt ihr zukünftig an dieser Aktion teilnehmen? Einfach ein Basta-Konzert jährlich besuchen, eine der dort ausliegenden Karten ausfüllen und an unserem Merchandise-Stand abgeben. Nach einem Jahr wird unter allen Karten, die innerhalb eines Jahres im Anschluss an unsere Konzerte abgegeben wurden, ein/e Gewinner/in gezogen.

Für die genaue Terminabsprache wird Dich unser Büro kontaktieren, liebe Leonie! Wir freuen uns auf Dich! Beste Grüße, Deine Bastas.

AR
×