Dann und wann ein Strahlemann

Wobei das nicht ganz zutrifft. Denn Renés gute Laune ist schon fester Bestandteil seiner Persönlichkeit. Von daher empfindet und zeigt er nicht nur manchmal Freude, sondern sehr regelmäßig. Wie hier auf diesem Bild. Gewissermaßen innig-friedliche Glückseligkeit.

Was ihn so glücklich macht, können wir nur vermuten. Vermutlich sind es die letzten, goldenen Strahlen der warmen Oktobersonne. Und nach fünf Stunden Fahrt im Tourbus und kurz vor dem Soundcheck noch einmal an so einem idyllischen Konzertort ausspannen zu können: Dem Kurpark in Göggingen bei Augsburg, im Hintergrund das Parktheater. Nach unserem letzten Post hatten sich doch einige gemeldet, die wir wohl neugierig gemacht hatten, wie es denn nun an einem der schönsten Konzertorte aussieht. Hier ist unsere Antwort.

Eines steht fest: Wir haben noch nie jemanden so übers ganze Gesicht strahlen gesehen!

Goldener Oktober

Temperaturen um die 20 Grad und das im Herbst! Das einzig Gute am Klimawandel. Und das wahrlich Gute am gestrigen Abend war der Ort: Das Parktheater im Kurhaus Göggingen, einer der schönsten Orte, die wir kennen, um ein Konzert zu geben.

Und natürlich die grandiosen A cappella-Kollegen, mit denen wir die gestrige ,,Nacht der Stimmen" gefeiert haben: Unsere Gastgeber von Cash-n-Go und Voxid aus Leipzig. Ein wahres Stimm-Fest und eine große Freude!

Wie die Zeit vergeht...

...und was für ein Glück das ist. Wenn man zum Beispiel heute sieht, wie man vor über 20 Jahren aussah. Und in was für einem Kellner-Look man damals gesungen hat!
René (auf dem Foto ganz rechts zu sehen) hat mal im Basta-Archiv gestöbert und mit einem der ersten Zeitungsartikel über einen Basta-Auftritt hier ein besonders schönes Fundstück aus den 90ern gefunden. Damals noch zu viert, in schicken Westen und ohne eigene Songs im Programm. Aber dafür mit diesen fetzig-schmissigen ,,US-Liedern"!

Wir wollen doch nur spielen

Und zwar am liebsten immer in so einem schönen Theater mit so viel begeisterungsfähigen Menschen wie gestern abend in Hannover. Wir haben uns gefragt, woran das liegt, dass die Stimmung hier immer besonders ist. Die UNESCO hat Hannover kürzlich den Titel "City of Music" verliehen. Können wir nach unserem Konzert gestern ein weiteres Mal gut nachvollziehen.

Es liegt daran, dass das Publikum hier total a cappella-begeistert ist. Kein Wunder, gilt Hannover doch als heimliche Chorhauptstadt Deutschlands mit allein 400 Chören! ;-) Ein großes Dankeschön auch an unseren tollen Veranstalter Detlef Simon. Bis ganz bald, Hannover! Foto: Tanja Rott
AR

Das zweite Basta-Wohnzimmerkonzert

Letztes Jahr das erste Mal ein Basta-Wohnzimmerkonzert in Lindewitt bei Flensburg, dieses Jahr ging es nach Duisburg. Der Deal geht so: Ihr kümmert euch um das Wohnzimmer, wir um das Konzert! Unsere diesjährige Gewinnerin Leonie Driesen (rechts neben Rene und William) hatte dafür ein ganz fantastisches Wohnzimmer zur Verfügung gestellt, nämlich ihr eigenes Restaurant "Stellwerk Hof".

Und sie hatte viele Freunde eingeladen. Unter anderem Anna-Lena Hohmann (3.v.l.) und ihre Schwester Verena Schmidt (rechts neben Arndt und Rene), beide Mitglieder im Basta-Fanclub. Und Verena ist zufällig auch noch aktuelle GoldCard-Gewinnerin. Ihr wisst ja, damit darf man mit Begleitung für ein halbes Jahr auf sämtliche Basta-Konzerte. Dafür muss man aber im Fanclub sein! ;-)

Das persönliche Basta-Wohnzimmerkonzert können allerdings alle gewinnen, die innerhalb eines Jahres beim Konzert den ausgefüllten Newsletter-Zettel an unserem Merchandise-Stand abgeben. Wir drücken euch die Daumen. Und mit etwas Glück stehen wir dann im nächsten Jahr schon in eurem Wohnzimmer! AR
×